Ernsthaft spielen auf dem Vormarsch

Die Spielebranche schätzt ihren jährlichen Umsatz auf bisher knapp zwei Milliarden Euro. Bis 2015 sollen es sogar rund 2,5 Milliarden Euro werden. Erfolgstreiber ist das Geschäft mit Bildungsmedien. Der Anteil der “Serious Games” liegt bei rund fünf Prozent. Dazu gehören zum Beispiel auch Simulationsprogramme zur Schulung von Ärzten, die zunehmend wichtiger werden, weil an menschenähnlichen Puppen echte Krankheitsverläufe mit allen Ausprägungen dargestellt werden können.

Weiter zum vollständigen Artikel geht es hier entlang.

(Quelle: Die Welt)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • © 2016 Seriousgames.de · © 2016 TÜV Rheinland Akademie GmbH
Top