Gibt es Computerspiele schon bald auf Rezept?

Computerspielen kann sich offenbar auch der Gesundheitssektor nicht mehr verschließen – vor allem, wenn es um Kinder und Jugendliche geht. Und sogar bei Senioren kommen sogenannte Serious Games gut an. Medizin- und Computerexperten sehen großes Anwendungspotenzial für die “ernsten Spiele” in Therapie und Rehabilitation.

Gemeinhin gelten PC- und Videospiele als richtig ungesund. Wer zu lange vor der Playstation oder dem Rechner in virtuelle Welten abtaucht, so die Kritik, laufe Gefahr süchtig und bei falscher Ernährung zudem übergewichtig zu werden. Allmählich aber setzt sich die Erkenntnis durch, dass die digitalen Unterhalter gut für die Gesundheit sein können – vorausgesetzt, sie sind richtig konzipiert und ihr Therapieerfolg dokumentierbar.

„Wir sollten Videospiele sinnvoll einsetzen, anstatt sie zu verbieten“, meint Sebastian Becker, Oberarzt an den Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret. Es gelte, das Spielinteresse personalisiert in positive Bahnen zu lenken. Wie dies im klinischen Alltag funktionieren kann, will Becker mit seinen jungen Patienten jetzt erproben.

Im Loewe-Projekt „Games4Health“ arbeiten Kinderklinik, das Fachgebiet Multimedia Kommunikation (KOM) der TU Darmstadt und Partner aus der Spielebranche an einer modular aufgebauten Technologieplattform, um die Therapie schwer übergewichtiger Kinder zu unterstützen.

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel
(Quelle: vdi-nachrichten.com)

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • © 2016 Seriousgames.de · © 2016 TÜV Rheinland Akademie GmbH
Top