Learnification mit Fantasy Geopolitics

Zwei Serious Games bitten um Unterstützung! Die Idee zu „Fantasy Geopolitics“ ist im Gemeinschaftskunde-Unterricht an einer US-amerikanischen Highschool entstanden und soll Schüler motivieren sich mehr für die Entwicklung von kleineren Staaten und deren Darstellung in den Medien zu interessieren. Mitte Februar hat diese Adaption von Fantasy Football das ausgegebene Finanzierungsziel erreicht und wird nun entwickelt.

Einen ähnlichen Erfolg erhoffen sich die Macher für „Playing History – Vikings“. Mit dem 3rd-Person-Adventure soll die Lebenskultur, der Wissenstand und die Religion der Wikinger für Kinder und Jugendliche erfahrbar gemacht werden. Als Referenz verweisen die Entwickler von „Serious Games Interactive“ auf die preisgekrönten ersten Teile der „Playing History-Reihe“.

Weitere Informationen zum Text finden Sie hier.

 

(Quelle: https://www.kickstarter.com)

Serious Games im Bereich Asthmaschulung

Schulungen im Bereich der Asthmatherapie haben höchste Priorität, denn bereits jedes 10. Kind in Deutschland leidet unter Asthma bronchiale. Ziel ist es, den Betroffenen einen sicheren und angemessenen Umgang mit der chronischen Krankheit näher zu bringen und die Befindlichkeit ihrer Gesundheit besser einschätzen zu können. Derweil liegt die Teilnahme von Kinder und Jugendlichen an Basisschulungen für Asthma jährlich bei ca. 20.000 betroffenen Teilnehmern. Ärzten zufolge gerät das erlernte Wissen Im Alltag erfahrungsgemäß in Vergessenheit, da Nachschulungen nur selten in Anspruch genommen werden. Um dem entgegen zu wirken wurde speziell für junge Asthmapatienten das Lernspiel Luftkids entwickelt. Hier erlangt der Betroffene  in einem vierwöchigen Online-Kurs weitreichendes Wissen über die Krankheit Asthma bronchiale und erlernt einen besseren Umgang im Alltag mit der Krankheit durch wertvolle Tipps.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Videospiele können heilen

Üblicherweise denkt man bei Videospielen an Unterhaltung. Aber schon bald könnten sie eine viel bedeutendere Funktion erfüllen. Sogenannte „Serious Games“, also ernsthafte Spiele, könnten schwer erkrankte Menschen über ihre Krankheit aufklären und es ihnen erleichtern, gesund zu bleiben.

Mehr zum Artikel finden Sie hier.

(Quelle: www.gesundheitszentrum-badwimpfen.de)

Computer spielend die Welt retten

“Serious Games” versuchen, vor allem junge Menschen für komplexe Themen wie Klimawandel zu interessieren. Spielend lernen – wie und unter welchen Bedingungen funktioniert das? Darüber diskutieren am Freitag Spieleentwickler und Medienpädagogen auf der Cebit.

Es ist ein weit verbreitetes Vorurteil: Computerspiele machen dumm, fett und süchtig. “Ganz im Gegenteil,” sagt Professor Linda Breitlauch, “richtig eingesetzt, können sie positive Verhaltensänderungen bewirken und dabei helfen, Wissen, kognitive Fähigkeiten und soziale Kompetenz zu erwerben.”  Breitlauch unterrichtet Game Design an der Mediadesign Hochschule in Düsseldorf und moderiert die am Freitag (08.03.2013) stattfindende “Serious Games”-Konferenz in Hannover.  Als Tagesordnungspunkte stehen unter anderem “Lebenlanges Lernen mit Videospielen” oder “Kinder entdecken Sprache” auf dem Programm.

Mehr zum Thema finden Sie hier.

(Quelle: Sandra Prüfer, WDR)

Serious Games – Mit Spaß zum Beruf

Computerspiele haben seit jeher das Image, nur zur Unterhaltung und zum Zeitvertreib von Kindern zu dienen. Das Pilotprojekt „Games for Girls“ am Institut für Medien‑ und Kommunikationswissenschaft an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt in Österreich versuchte zu beweisen, dass durchaus auch ernste Ziele spielend verfolgt werden können. Der Schwerpunkt des Projektes lag dabei auf der Berufsfeldorientierung von Mädchen. Die dafür geeigneten Computerspiele wurden vom Mädchenzentrum Klagenfurt ausgewählt und von Mädchen aus der Zielgruppe getestet.

Zum kompletten Artikel geht es hier entlang.

(Quelle: Lisa Jünemann, Medienbewusst.de)

  • © 2016 Seriousgames.de · © 2016 TÜV Rheinland Akademie GmbH
Top